Vienna Film Commission

DREHGENEHMIGUNGEN

Bevor Sie in Wien mit Ihren Dreharbeiten beginnen, brauchen Sie offizielle Drehgenehmigungen.
Diese werden von unterschiedlichen Stellen ausgestellt.

 

1. BEWILLIGUNGEN FÜR FILMAUFNAHMEN IM ZUSTÄNDIGKEITSBEREICH DER WIENER STADTVERWALTUNG

Planen Sie im Zuständigkeitsbereich der Wiener Stadtverwaltung zu drehen, so füllen Sie bitte auf unserer Homepage das Formular Ansuchen um Drehgenehmigung aus. Wir leiten Ihr Ansuchen mit einem Empfehlungsschreiben an die zuständige Verwaltungsstelle (Magistratsabteilung) weiter. Dies sind u.a.:

MD – Magistratsdirektion
MA 8 – Wiener Stadt- und Landesarchiv
MA 9 – Wienbibliothek im Rathaus
MA 10 – Wiener Kindergärten
MA 11 – Amt für Jugend und Familie
MA 13 – Büchereien Wien
MA 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung, Projektkoordination für Mehrfachnutzung
MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau
MA 29 - Brückenbau und Grundbau
MA 31 – Wiener Wasser
MA 33 – Wien Leuchtet
MA 34 – Gebäudeverwaltung
MA 35 – Einwanderung, Staatsbürgerschaft, Standesamt
MA 40 – Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht
MA 42 – Wiener Stadtgärten
MA 44 – Bäder
MA 45 – Wiener Gewässer
MA 48 – Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark
MA 49 – Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien
MA 51 – Sportamt
MA 53 – Pesse- und Informationsdienst
MA 56 – Wiener Schulen
MA 59 – Marktamt
MA 60 – Veterinäramt und Tierschutz
MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz
MA 69 – Liegenschaftsmanagement
MA 70 – Rettungs- und Krankenförderungsdienst der Stadt Wien
Museen der Stadt Wien
Stadt Wien – Wiener Wohnen
Stadt Wien Marketing GmbH
Wien Kanal (WKN)
Wiener Krankenanstaltenverbund
Wien Museum
WLB - Wiener Lokalbahnen

Wenn Sie nicht sicher sind, ob die von Ihnen gewählte Location im Zuständigkeitsbereich der Wiener Stadtverwaltung liegt, helfen wir gerne weiter.

EINREICHEN DES ANSUCHENS UM DREHGENEHMIGUNG:
Formular "Ansuchen um Drehgenehmigung"

VIENNA FILM COMMISSION, Karl-Farkas-Gasse 18, A-1030 Wien
genehmigungen@viennafilmcommission.at
Tel.: +43 1 4000-87000
Fax: +43 1 4000-87003

 

2. BEWILLIGUNGEN FÜR FILMAUFNAHMEN AUF ÖFFENTLICHEN VERKEHRSFLÄCHEN

Wenn Sie auf öffentlichen Verkehrsflächen drehen möchten, Halteverbote für Ihre Fahrzeuge benötigen, Straßen sperren oder den Verkehr anhalten wollen, müssen Sie sich an die MA 46 wenden. Das Team der Vienna Film Commission berät Sie, wenn Sie zum Thema „Drehgenehmigungen“ Fragen haben oder Hilfe benötigen.

ZUSTÄNDIGES MAGISTRAT:

MA 46, Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten
Niederhofstr. 21, 1120 Wien
Tel.: +43 1 955 59
Fax: +43 1 81114-99-92637

Alle Ansuchen an: post@ma46.wien.gv.at

Ansprechpersonen:

Ing. Martin Fuger, Tel.: +43 1 811 14 92112
Ing. Elisabeth Staber, Tel.: +43 1 811 14 92667
Ing. Christian Eggerstorfer, Tel.: +43 1 811 14 92649

TERMINE/EINREICHFRISTEN:
Anträge ohne Ortsverhandlung: mindestens 10 Arbeitstage vor dem Drehtermin
Anträge mit Ortsverhandlung: 20 Arbeitstage vor dem Drehtermin
Anträge ausschließlich für Halteverbotszonen: mindestens 6 Arbeitstage vor dem Drehtermin

ORTSVERHANDLUNGEN
Wann ist eine Ortsverhandlung notwendig?
Beispielsweise bei Sperrung von Haupt – oder Nebenstraßen oder bei Anhaltungen von fließendem Verkehr oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.

Weitere Informationen und Antragsformulare finden Sie hier!

 

3. BEWILLIGUNGSFREIE FILMAUFNAHMEN „TOURISTISCHES AUSMASS“

Wenn Sie auf öffentlichen Verkehrsflächen drehen und Ihr Drehvorhaben bestimmte Voraussetzungen im Sinne des Sondererlasses „Touristisches Ausmaß“ erfüllt, benötigen Sie keine Bewilligung der MA 46.

Um Ihr Ansuchen gemäß der Richtlinien „Touristisches Ausmaß“ zu prüfen, füllen Sie bitte auf unserer Homepage das Formular Ansuchen um Drehgenehmigung aus. Wir leiten Ihr Ansuchen mit einem Empfehlungsschreiben an die MA 46 weiter.

Entscheidung, ob Ihr Drehvorhaben bewilligungsfrei ist, liegt in letzter Konsequenz bei der MA 46.

Das touristische Ausmaß auf öffentlichen Verkehrsflächen ist in Wien wie folgt festgelegt:
Keinerlei Verkehrsbeeinträchtigung, Kameraführung nur aus der Hand oder auf Stativ, Teamumfang nicht mehr als 8 Personen, die Verwendung einer Tonangel ist zulässig. Keine Schauspieler oder Darsteller, die aufgrund Ihres Bekanntheitsgrades Anlass sein könnten, dass Schaulustige vermehrt stehen bleiben und dann, aufgrund von „Traubenbildung“ Verkehrsbeeinträchtigungen entstehen könnten. Die Durchführung von gewerblichen Aufnahmearbeiten ist im touristischen Ausmaß jedenfalls unzulässig ausgenommen davon sind Aufnahmearbeiten mit bis zu maximal 4 Personen ohne Spielhandlung.
Filmaufnahmen, die diesen Rahmen überschreiten, bedürfen einer Bewilligung.

 

4. BEWILLIGUNGSFREIE FILMAUFNAHMEN „AKTUELLER DIENST“

Dreharbeiten für tagesaktuelle Themen für TV, Rundfunk, Nachrichtendienste und Presse benötigen kein Empfehlungsschreiben von Seiten der VIENNA FILM COMMISSION. Kontaktaufnahme mit der zuständigen grundverwaltenden Dienststelle der Stadt Wien ist erforderlich. Auskunft über VIENNA FILM COMMISSION.