Vienna Film Commission

Atelierhaus der Akademie der Bildenden Künste Wien (ehem. Semper Depot)

Das Semperdepot (ehem. k.k. Hoftheater-Kulissendepot bzw. 'Decorations-Depot für die k.k. Hoftheater' )wurde 1874 bis 1877 von den Architekten Gottfried Semper und Carl Freiherr von Hasenauer erbaut und diente als Depot und Produktionsstätte für Theaterdekorationen und -kulissen. Es liegt in der Lehargasse 6–8 im 6. Wiener Gemeindebezirk Mariahilf und ist heute das Ateliergebäude der Akademie der bildenden Künste. Das ehemalige K.k. Hoftheater-Kulissendepot ist der einzige erhaltene Nutzbau von Gottfried Semper in Wien und wurde im Stile des Wiener Historismus erbaut. Die lange Front an der Lehárgasse ist in Neorenaissance-Formen gestaltet.ür die Außenhaut wurde die Verwendung von Sichtziegelmauerwerk bevorzugt, wohingegen das Binnengerüst aus Gußeisenstürzen und Holzbalkendecken besteht. Die Architektur des Semperdepots hat einige ungewöhnliche Züge. Der Grundriss wird gezeichnet durch ein Dreieck, wobei dessen äußerste Spitze schräg abgeschnitten ist. Diese sonderbare Form resultiert aus der fächerförmigen Gestalt des Grundstückes. Das Innere ist durch eine Quermauer mit riesigen Türen in zwei Abschnitte geteilt.

Epoche 19.Jhdt.
Locationnummer 691
Wasseranschluss
Stromanschluss
Parkmöglichkeit
Schlagwörter Ausstellungsraum Halle Veranstaltungsraum