FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der Fernsehfonds Austria  fördert österreichische Fernsehfilme und Koproduktionen mit in- und ausländischen Partnern. Das Jahresbudget des Förderprogramms beträgt 13,5 Mio EUR.

Die Förderhöhe beträgt 20 % (in Ausnahmefällen bis zu 30 %) der angemessenen Gesamtherstellungskosten. Die Höchstfördergrenzen liegen im Einzelfall für fiktionale Produktionen bei 1 Mio EUR pro Teil und für dokumentarische Produktionen bei 200 000 EUR pro Teil. Die Förderungen werden in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse gewährt. Antragsberechtigt sind qualifizierte unabhängige Produktionsunternehmen. Entscheidendes Kriterium für die Vergabe eines Zuschusses ist eine durch die TV-Produktion erbrachte eindeutige kulturelle Bedeutung für Österreich oder Europa.

Gefördert werden Produktionen mit einer Länge von mindestens 45 Minuten. Bei mehrteiligen Produktionen kann die Länge der einzelnen Folgen zusammengezählt werden.

Die Aufwendungen, die in Österreich umgesetzt werden, sollen mindestens dem 1,6-fachen der gewährten Fördersumme entsprechen und dürfen diese nicht unterschreiten. 

Ein österreichischer Ko-Produzent sowie die Zusammenarbeit mit einem nationalen oder internationalen TV-Sender sind Grundvoraussetzung, um für eine Förderung ansuchen zu können. 

Förderentscheidungen werden unter Berücksichtigung der Förderungsziele und nach Stellungnahme des Fachbeirats durch den Geschäftsführer der RTR-GmbH getroffen.

Weitere Informationen finden Sie hier.