FILMFONDS WIEN

Der Filmfonds Wien subventioniert Kinospielfilme (Mindestvorführdauer: 70 Minuten), Kinderfilme, Kinodokumentarfilme (Mindestvorführdauer: 59 Minuten) sowie TV-Spiel- und Dokumentarfilme.

Das Jahresbudget des Filmfonds Wien beträgt 11,5 Mio EUR. Die maximale Förderhöhe liegt bei 700 000 EUR. Nachfolgend gelistete Bereiche können sich für eine Förderung qualifizieren: Projektentwicklung, Herstellung, Kinostart, sonstige Verwertungsmaßnahmen und Strukturmaßnahmen. 

Anträge auf Förderung von Kino- und Fernsehfilmen können zu den auf der Website des Filmfonds Wien angeführten Fristen eingereicht werden. Erstantragsteller haben vor der Frist mit dem zuständigen Sachbearbeiter Kontakt aufzunehmen. Anträge auf Förderung von Verwertungs- oder Strukturmaßnahmen sind an keinen Termin gebunden, Verwertungsförderungen sind spätestens vier Wochen vor der geplanten Maßnahme zu beantragen. 

Die Förderentscheidungen werden von einer unabhängigen Jury getroffen. Essenzielle Kriterien für das Beziehen einer Förderung sind der kulturelle und wirtschaftliche Effekt der Produktion auf Wien sowie der künstlerische Mehrwert des Werkes. Mindestens 100% der gewährten Fördermittel müssen der Beschäftigung Wiener Filmschaffender, der Nutzung der Wiener Filminfrastruktur oder Wien als Drehort zugutekommen. 

Weitere Informationen finden Sie hier.