FILMSTANDORT AUSTRIA (FISA)

Filmstandort Austria ist eine Filmförderung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort zur Herstellung von Kinofilmproduktionen. Das Gesamtjahresbudget beträgt 7,5 Mio EUR. Gefördert werden österreichische Produktionen, österreichisch-internationale Koproduktionen sowie internationale Produktionen mit verpflichtender österreichischer Service-Produktionsfirma. 
Der nicht rückzahlbare Zuschuss für Ko- und Service-Produktionen beträgt bis zu 30% der förderfähigen österreichischen Produktionsausgaben. Zugeteilt wird nach dem "first come, first served" Prinzip. Der Zuschuss kann im Rahmen des sogenannten Gender Gap Financing um bis zu 25 000 EUR erhöht werden, wenn in ausgewählten Head Departments eine gewisse Zahl an weiblichen Beschäftigen garantiert werden kann.

Das verpflichtende Mindestbudget für internationale Koproduktionen beträgt für Spielfilme 2 Mio EUR und für Dokumentarfilme 330 000 EUR. Die Mindestausgaben in Österreich müssen sich auf 800 000 EUR (80 000 EUR für Dokumentarfilme) belaufen. Das Mindestbudget für Service-Produktionen beträgt für Spielfilme 4 Mio EUR und für Dokumentarfilme 500 000 EUR. Die Mindestausgaben dürfen nicht unter 200 000 EUR betragen (80 000 EUR für Dokumentarfilme). 

Die vorausgesetzte Mindestlänge für Spiel- und Dokumentarfilme beträgt 70 Minuten (für Kinderfilme 59 Minuten).

Das Absolvieren eines Eigenschaftstests ist verpflichtend.