Bestätigung für Eingeschränkte Dreharbeiten

Für eingeschränkte Dreharbeiten auf öffentlichen Verkehrsflächen (Gehwegen, Fußgängerzonen) gibt es unter bestimmten Voraussetzungen einen kostenfreien Sondererlass. 

Voraussetzungen und Beschränkungen: 

  • Keine Beeinträchtigungen des öffentlichen Verkehrs und des Fließverkehrs, keine Absperrungen.
  • Zulässiges technisches Equipment: Handkamera, Stativ, Tonangel.
  • Teamumfang inkl. Crew und Cast maximal 5 Personen (bei StudentInnendrehs maximal 8 Personen). 
  • Ausschließlich Spielhandlungen, die sich in das öffentliche Leben einfügen, dokumentarische Aufnahmen und Moderationen und Interviews.
  • Keine bekannten Darsteller, um „Traubenbildung“ durch Schaulustige zu vermeiden. 

Um eine „Bestätigung für eingeschränkte Dreharbeiten“ zu beantragen, muss das Ansuchenformular vollständig ausgefüllt und online eingereicht werden. 

Wird eine Bestätigung von der VIENNA FILM COMMISSION ausgestellt, ist keine Bewilligung der Magistratsabteilung Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (MA 46) erforderlich.

Die „Bestätigung für eingeschränkte Dreharbeiten“ der VIENNA FILM COMMISSION gilt ausschließlich für öffentliche Verkehrsflächen.

Ausgenommen von der „Bestätigung für eingeschränkte Dreharbeiten“ sind unter anderem: Museumsquartier, Donaukanal und Donauinsel, Prater, Heldenplatz, Maria-Theresien-Platz, Rathausplatz, Märkte und Parkanlagen der Stadt Wien und des Bundes. 

Bei Fragen steht Ihnen die VIENNA FILM COMMISSION gerne zur Verfügung.