Alter Gutshof / Vierkanthof / Gutshof Hascha Hof / Zukunftshof

1874 wurde Holzhändler Moritz Hirschl Besitzer der Herrschaft Rothneusiedl. Dieser reichte 1881 einen Bauplan zur Erbauung eines ebenerdigen Kuhstalls samt Nebengebäuden ein. 1885 erwarb der Ziegelwerksbesitzer Robert Herzfeld das Gut und ließ im Jahre 1891 einen Plan zur Aufstockung des Gebäudes für einen 1. und 2. Stock mit Schüttboden und Dienstwohnungen anfertigen, der dann verwirklicht wurde, sodass der Gutshof in dieser Zeit seine heutige Form erhalten haben dürfte.
Die Rothneusiedler Bewohner trieben kleinen Markthandel und fanden in den nahen Fabriken und Werken Beschäftigung. Die Gutsherrschaft zog aus dem Milchhandel, besonders mit zubereiteter Kindermilch (System Backhaus), Vorteile.
Nach Herzfelds Tod 1907 verpachteten seine Erben das Gut an Hans Bodek und später an die Familie Hascha, damals unter dem Namen „Gutspachtung Rothneusiedl“. 1980 übernahm DI Rudolf Hascha den Betrieb und begann 1987 mit der Umstellung auf biologischen Landbau mit Schafen, Hühnern, Getreide- und Gemüseanbau. Ab 2001 trug der Betrieb den Namen Haschahof. Im August 2015 erwarb der wohnfonds Wien das gesamte Ensemble – Verkäufer war die „Herzfeld-Stiftung“. 2019 gewann die Genossenschaft Zukunftshof die Ausschreibung zur Nachnutzung. Bevor nun die Sanierung beginnt, bietet sich für bis 2021 die Gelegenheit Eindrücke aus dem 19.Jhd. festzuhalten.

Sonja Bettel