Kunsthalle Wien

Die Kunsthalle Wien widmet sich der Kunst und ihrer Rolle in gesellschaftlichen Veränderungsprozessen. Sie produziert Ausstellungen, forscht zu künstlerischen Praxen und unterstützt lokale und internationale Künstler*innen. Sie bemüht sich, ihr Wissen über die internationale Kunst der Gegenwart in und für Wien zu verankern, und macht sich für die Fruchtbarkeit künstlerischer Denkweisen in allen Bereichen des öffentlichen Lebens stark.

An ihren beiden Standorten im Museumsquartier und am Karlsplatz präsentiert die Kunsthalle Wien als städtische Institution nationale wie internationale zeitgenössische Kunst. Im Museumsquartier wurde die ehemalige Winterreithalle der Hofstallungen von den Architekten Ortner & Ortner durch einen funktionalen Neubau ergänzt, der die historische Bausubstanz mit zeitgenössischer Architektur verbindet. Zwei Hallen mit unterschiedlichem Raumprofil bieten Platz für Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Der Glaspavillon am Karlsplatz wurde von Adolf Krischanitz geplant und präsentiert wie das Haus im Museumsquartier ein dichtes Programm an Ausstellungen und Veranstaltungen.

© Kunsthalle Wien / Jorit Aust / eSeL.at - Lorenz Seidler