Das Bank Austria Kunstforum

Zur Geschichte des Bank Austria Kunstforums 1988 beauftragte die Österreichische Länderbank den Architekten Gustav Peichl mit der Errichtung des Kunstforums. Die Eröffnung des Kunstforums erfolgte im März 1989 mit der überaus erfolgreichen Ausstellung Egon Schiele und seine Zeit, die von 186.000 Menschen besucht wurde. Aufgrund des regen Besucherinteresses erfolgte im Winter 1992/93 eine Erweiterung des Bank Austria Kunstforums – die Ausstellungsgalerie wurde verdoppelt und umfasst nun mehr 1.200 Quadratmeter, die der Kunst vorbehalten sind. Im Jahr 2005 wurde im Souterrain mit dem tresor ein weiterer Ausstellungs- und Präsentationsraum für zeitgenössische Kunst geschaffen. 2008 und 2009 wurde die Fassade des Palais auf der Freyung generalsaniert.