Schloss Hetzendorf

Aus dem 1694 erbauten Jagdschlösschen, dem „Thunhof“, entstand Anfang des 18. Jahrhunderts nach den Plänen von Anton Ospel und Antonio Beduzzi ein barockes Gartenschloss mit Ehrenhofanlage. 1742 erwarb Kaiserin Maria Theresia das Schloss als Witwen- und Alterssitz für ihre Mutter Elisabeth Christine und ließ es vom Hofarchitekten Nicolaus Pacassi weiter ausbauen.
Namhafte Künstler schufen sowohl architektonische als auch künstlerische Meisterleistungen, darunter ein Fresko mit der Darstellung der Göttin der Morgenröte Aurora im Deckenspiegel des Vestibüls von Daniel Gran, Plastiken im Stiegenhaus sowie Sphingen und Attikafiguren im Außenbereich von Lorenzo Mattielli oder die Figurenmalerei von Carlo Carlone im Festsaal.
Das Schloss Hetzendorf ist seit 1946 Sitz der Modeschule Hetzendorf. Die Prunkräume im Erdgeschoss und im ersten Stock sowie der Park vor der Südfassade können einzeln oder auch in jeder gewünschten Kombination für Veranstaltungen und Dreharbeiten gemietet werden.

Malena Brenek, Laura Payer, Fanny Hofstetter