Backsteinhalle / Loft in der Brotfabrik Wien

Das LOT ist ein Probe- und Veranstaltungraum für transdisziplinäre Kunst. Es lebt von seinem industriellem Charme und kreativen Athmosphäre. Momentan befindet sich der Rohbau im Ausbau, sodass Dreh- und Shootings auf Anfrage möglich sind.

Historisches:
Getreidespeicher, der von der Ankerbrotfabrik die Bezeichnung „Objekt 14“ erhielt und heute zur Unterscheidung vom später gebauten Silo den Namen „Alter Getreidespeicher“ trägt: Bei diesem mit Baubewilligung vom 8. Mai 1900 errichteten Kornsilogebäude handelt es sich um einen kubischen, fünfgeschossigen Sichtziegelbau mit geschichteter Rastergliederung, dessen Fassade zur Absberggasse hin fensterlos war. Die Umfassungswände des Bauwerks wurden als massives Sichtziegelmauerwerk mit 60 bis 90 Zentimeter Stärke hochgeführt. Das 18,20 Meter hohe Hauptgeschoß war in Holzsilos mit Bedienungsbühnen unterteilt. Die Erschließung aller Zwischenböden erfolgte über Holzstiegen, nur die außenliegende Feuerleiter war in Eisen ausgeführt. Mauerwerk und Holzböden wurden mit kräftigen Eisenankern verschlossen, deren Gegenplatten an der Außenseite, im oberen Bereich des Gebäudes in Form von Schiffsankern ausgeführt, auch noch heute sichtbar sind. Die Ummantelung aus Sichtziegelmauerwerk bildet eine eindrucksvolle Struktur, deren technische Sprache durch die gleichmäßig aufgeteilten Mauerschließen (obere Reihe als Hinweis auf das Firmenlogo in Anker-Zierform) verdeutlicht wird.
Nach seiner Sanierung durch die Loft-City GmbH steht der alte Getreidespeicher heute unter Denkmalschutz.

loftcitygmbh