Haydnhaus

Schon bald nach Haydns Tod wurde das Gebäude zu einem Ort der Erinnerung. Der Orchester-Club "Haydn" mietete einen Teil des Hauses und legte den Grundstein zu einem Haydn-Museum, das 1899 eröffnet wurde. Seit 1904 befindet sich die Erinnerungsstätte im Besitz der Stadt und ist somit die älteste musealisierte Musikerwohnung des Wien Museums. Ein Schmuckstück des Haydnhauses ist der kleine Garten, der im Haydnjahr erstmals für Besucher geöffnet wird. Er wird in Kooperation mit den Wiener Stadtgärten neu gestaltet – eine Annäherung an den bürgerlichen Garten um 1800.

© Hertha Hurnaus, Wien Museum