Pallas-Athene-Brunnen

Der von Theophil Hansen entworfene Pallas-Athene-Brunnen vor dem Parlament wurde von 1898 bis 1902 erbaut. Allegorisch stellen die vier liegenden Figuren die wichtigsten Flüsse Altösterreichs dar: die Donau als Frau und der Inn als bärtiger Mann, die Elbe und die Moldau hinten. Darüber befinden sich zwei von Josef Tautenhayn geschaffene Frauenfiguren, die die gesetzgebende und die vollziehende Gewalt darstellen. In der Mitte des symmetrisch angelegten Brunnens befindet sich auf einer Säule die von Carl Kundmann entworfene, vier Meter hohe Figur der Pallas Athene, der griechischen Göttin der Weisheit.