44. Branchenstammtisch

Green Filming mit dem Österreichischen Umweltzeichen

Dr.in Regina Preslmair erklärt beim 44. Branchenstammtisch die Voraussetzungen für eine vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus ausgezeichnete Green Production. Aus der Praxis berichtete Selina Kolland, Green Filming Verantwortliche der Superfilm. 
 
Mit dem Umweltzeichen wird eine Filmproduktion ausgezeichnet, die Ressorcen einspart und klimafreundlich agiert. Transport, Abfälle und Catering werden besonders kritisch betrachtet. Eine Voraussetzung für die Filmproduktion gemäß UZ76 ist die Ernennung eines Green Producing Beauftragten in der Produktionsfirma. Diese Person hat den Überblick über alle Maßnahmen und ist die Schnittstelle für alle Beteiligten im Produktionsprozess.
 
Kriterien sind unter anderem:
  • Green Office in der Produktionsfirma (Druckwerke, Umweltfreundliche Büroführung etc.)
  • Mobilität und Klimaschutz
  • Kommunikation der Green Producing Maßnahmen an Cast und Crew+ Stromversorgung (Netzanschluss statt Generator)
  • Getrennte Abfallsammlung
  • Abwasserentsorgung
  • Toilettenanlagen (vorhande Anlagen oder ökologische Mobiltoiletten)
  • Umweltfreundliches Set
  • Umweltfreundliche Kosmetik
  • Umweltfreundliche Textilien und Bekleidung
  • Energiesparende Beleuchtungstechnik
  • Digitale Produktion
  • Umweltfreundliche Aufnahmetechnik (Reflektorenspiegelsystem, Netzstrom, Kamerabike, Farbeffektgläser)
  • Vervielfältigung nicht analog
  • Catering mit Umweltzertifizierung
  • Abfallvermeidung Catering  (Mehrweg, Großgebinde, Dosen, Kapseln, Tischdecken, Deko, LM Abfall) 
Generell sollte bei jeder Entscheidung abgewogen und die ökologischste Alternative gewählt werden.

Bilder-Galerie