Café Schwarzenberg

Das Café Schwarzenberg wurde im Jahr 1861 eröffnet und ist heute das älteste Ringstraßencafé Wiens. Von 1921 – 1922 gab es die erste grundlegende Neugestaltung und Vergrößerung des Cafés. Der Raum links vom Eingang des Cafés kam dazu und mit Marmorvertäfelungen und Spiegeln ausgestattet. Diese Änderung sowie die Ausgestaltung der Damentoilette wurden laut Denkmalamt von Adolf Loos durchgeführt. Im Zuge des Umbaus wurde das Café mit türkis-blauen Fliesen ausgestattet sowie die Decken mit Mosaik-Fliesen, die mit Blattgold versehen waren, ausgelegt. Ein kleiner Teil der Originaldecke ist im Bereich des „Buffets“ noch erhalten.

1979 – 1980 kam es zur zweiten grundlegenden Umgestaltung. Die verfliesten Wände wurden mit Holz vertäfelt und mit Stoff-Tapisserien verkleidet. Die Deckenmosaike sowie Spiegel im „Damensalon“ wurden, nachdem diese durch russischen Soldaten nach dem zweiten Weltkrieg zerstört wurden, ersetzt. Die Risse und Sprünge in den zerschossenen Spiegeln wurden durch sogenannte „Lüftlmalerei“ kaschiert und erst 1979/1980 erneuert.

(c) Gourmet