Hotel Lamee

Das Haus wurde 1934/1935 als schlank aufragendes und kubisches Gebäude erbaut und befindet sich zwischen dem Hohen Markt und dem Lugeck. Das Haus Lamee eröffnete im November 2021 und wird derzeit einem Soft-Refurbishment unterzogen.
Das Interior verkörpert das Wien der 30er Jahre.
Das Hotel hat 32 Zimmer mit einer Größe zwischen 22 und 55², davon 10 Suiten mit Blick auf den Stephansdom.
Die Zimmer haben honigfarben schimmernde Wände, warmes Licht und spielerisch differenzierte, hochglänzende Makassar-Holzverkleidungen mit edlen quasten und Messingprofilen. Die Möblierung und die Details definieren eine Anlehnung an die Mondänität der damaligen Zeit. In den Badezimmern wurde viel mit Marmor gearbeitet. Am Dach des Hauses Lamee befindet sich die Lamée Rooftop bar mit atemberaubenden Blick auf den Stephansdom und die Wiener Innenstadt.
Stil des Hauses: 30er Jahre
Vor dem Hotel befinden sich keine Parkmöglichkeiten, jedoch befinden sich die Parkgarage in der Rotenturmstraße 1 in 1010 Wien oder die Parkgarage in der Kleeblattgasse 11 in 1010 Wien nur wenige Gehminuten entfernt.

© LENIKUS